Doku

Die natürliche Art und Weise des Menschen, sich in neue Gefilde zu bewegen ist es, sich zuerst einmal die Unterschiede bewusst zu machen. Dies schafft Klarheit, aber auch Distanz. Sehr selten wird das Aufeinandertreffen zweier Kulturen von der Suche nach Gemeinsamkeiten begleitet. Dieser Weg ist der unsichere, wird er aber zu Ende gegangen, schafft er Nähe. Man muss nicht mehr von vornherein das Anderssein akzeptieren sondern man kann sich ganz auf die Gemeinsamkeiten konzentrieren und somit ein Terrain entwerfen das für alle zugänglich ist.

Das KONTRA-Trio im Jazz

Was passiert, wenn das KONTRA-Trio über eine traditionelles Jazzstück mit „KONTRA-Trio Material“ improvisiert?
Wir versuchten das mit der Ballade „Body And Soul“. In der ersten Aufnahme sind die letzten acht Takte des Themas zu hören und anschliessend eine kollektive Improvisation von CbSax, Tuba und CbFlöte. Beim zweiten Versuch sollte jeweils nur von einem Instrument soliert werden. Das Tenor Sax sollte immer wieder Fragmente des Themas einwerfen. Zu hören ist ein Flöten Solo gefolgt von der Tuba.

Body and Soul 1

 Body and Soul 2

Wie kann man beide Formationen im selben Stück „getrennt“ präsentieren? Das KONTRA-Trio sollte beginnen und DRUCKMITTEL dann mit einer Komposition (5-3) von Florian Hoesl „übernehmen“. Es waren sich alle einig, dass die erste Version eher nach eine Stück aus 2 Teilen besteht. Wir spielten noch ein Version mit der Aufgabe wirklich ein Stück zu kreieren.

5-3 1

5-3 2

Hier noch ein Beispiel wie DRUCKMITTEL nicht mit einem vorgegebene Stück einsteigt, sondern aus dem was das KONTRA-Trio vorgibt ein neues „Stück“ entwickelt. Das Lied das hierbei entstand heisst „Wildschwein auf der Autobahn“.

Wildschwein auf der Autobahn

Madeleine Jazz
Hier ein Konzept von Madeleine Bischof. Auch hier ist das Thema, wie beide Bands im selben Stück getrennt eingesetzt werden können.

Eine Improvisation

Advertisements